Durch Neugierdeentstand ein Gespräch – Jeremys Geschichte

2 Minute gelesen

Jeremy ist 24 Jahre alt und hat eine einzigartige Geschichte, wie wir alle. Er begegnete Jesus als Teenager bei einem Jugendgottesdienst an einem Freitagabend in Sydney, Australien.

„Ich erinnere mich, dass ich im Gottesdienst saß und ich wirklich etwas fühlte. Ich fühlte etwas,was ich noch nie zuvor gefühlt habe. Dann kam derAltarruf. Ich war mit meinen Freunden ganz hinten und wir lachten und machtenWitze , aber ich wollte es wirklich machen. Also beugte ich mich zu meinem Freund und sagte, „Hey, wie lustigwäre es, wenn ich meine Hand hebe?“ und er antwortete, „Ja das wäre urkomisch!“ Aber in meinem Herzen war ich völlig ehrlich,es war der einzigeWeg, wie ich an meinen Freunden vorbeikommen konnte. Von da an wurdeich Christ.“ – Jeremy

Es gab viele Höhen und Tiefen auf seinem Glaubensweg, aber wenn er zurückschaut, kann Jeremy die Veränderung erkennen, die Jesus in seinLeben gebracht hat. Verlief diese Reise immer reibungslos? 

Definitiv nicht! Ich denke, es ist wiebei allem,man erlebt einen Hype und dann kommt die Realität. Ich denke alles sieht anfangs einfach aus. Ich denke, ich war am Anfang ein Kind, das noch Fehler machte. Ich war noch ein Kind, dass in den Skatepark ging. Aber wer ich in der Zukunft sein wollte, hat sich verändert. Er ist der Gott des Augenblicks, aber Er ist auch der Gott der Langlebigkeit und der Reise. Ich konnte es erst Jahre später sehen, was sich in mir verändert hatte; meine Gedankengänge und wer ich sein wollte, was ich machen wollte, was meine Wege waren. – Jeremy

Jeremy setzt sich für Menschen ein und setzt seinen Glauben in die Tat um. Er erzählte von einer kürzlichen Reise in den Schnee mit ein paar ungläubigen Freunden. 

„Auf dieser Reise begriff ich, dass diese Jungs nur Jesus inmirsehen müssen. Also war ich stark in meinen Überzeugungen. Der einzige Unterschied ist, dass ich nicht so viel Bier trinke oder auf eine gewisse Weise spreche. Es hat tatsächlich ein Gespräch, im Auto auf dem Weg nach Hause, ausgelöst.“ – Jeremy

Er hatte die Gelegenheit über Jesus mit einem Freund zu sprechen, der ihm Fragenstellte: 

„Wieso machst dudas? Wieso gehst du in dieKirche?“ Er war wirklich interessiert. Er fand es irgendwie cool, wie die ganze Integrität und den Zweck dahinter. Nur freundlich zu ihm zu sein, öffnete ihm eine Tür, um über Gott zu sprechen und über das worauf er wirklich neugierig war und nicht was ich ihm in den Hals stecken würde. Menschen brauchen dich nicht als ihren Retter, sie brauchen dich nur als ihren Freund.“ – Jeremy

Die Veränderung, die in uns durch die Beziehung mit Jesus stattfindet, fängt ansich in jedem Bereich unseres Lebensauszubreiten. Wenn wir aufmerksam zu den Menschen um uns herum sind, werden wir anfangen Gelegenheiten zu sehen, die Neugierde der Menschen zu wecken und letztendlich mit Menschen über Jesus zu sprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.