Leises Vertrauen vertreibt Lärm

2 Minute gelesen

Wir leben in einer Zeit, in der es viel Lärm gibt. Menschen lieben es, ihren Platz auf der Bühne der sozialen Medien einzunehmen, um ihre Meinungen zu teilen. Sie kämpfen dort für die eine oder andere Sache und bemühen sich, ihrer Stimme Gehör zu verschaffen. Es kann echt anstrengend sein, auf all das zu hören, was angeblich so wichtig ist. Da ist es wirklich bemerkenswert, wenn Menschen leise und selbstbewusst bemerkenswerte Dinge tun, ohne um Aufmerksamkeit zu kämpfen.

Wenn du mit anderen über Jesus sprichst, dann wirkst du auf diese Art und Weise. Dazu brauchst du keine extrovertierte Persönlichkeit. Eigentlich kommt es gar nicht auf die Persönlichkeit an, sondern auf das Vertrauen.

Der Duden definiert Vertrauen als: „festes Überzeugtsein von der Verlässlichkeit, Zuverlässigkeit einer Person, Sache“

Du hast dieses Vertrauen in Jesus. Selbst im Gegenwind einer Kultur, die der Meinung ist, dass der christliche Glaube irrelevant ist, hast du die Möglichkeit, deinen Glauben durch ein ruhiges, attraktives Vertrauen zum Ausdruck zu bringen.

“Ihr habt Jesus Christus als den Herrn angenommen; darum lebt nun auch in der Gemeinschaft mit ihm und nach seiner Art! Seid in ihm verwurzelt und baut euer Leben ganz auf ihn. Bleibt im Glauben fest und lasst euch nicht von dem abbringen, was euch gelehrt worden ist. Hört nicht auf zu danken für das, was Gott euch geschenkt hat. Gebt acht, dass euch niemand mit der leeren Vorspiegelung einfängt, euch die wahre Religion zu bringen. Das beruht doch alles auf Menschenlehren und hat nur mit den kosmischen Mächten zu tun, aber nicht mit Christus.” — Kolosser 2,6–8

Wie verhält sich jemand, der seinen Glauben ruhig und zuversichtlich auslebt? Zuerst müssen wir auf dem Fundament der Wahrheit von Gottes Wort stehen. Erlaube dem Heiligen Geist, dass er dir hilft zwischen konstruktiver Kritik und Verurteilung zu unterscheiden: Was sollst du annehmen und was loslassen? Sei jemand, der Dinge anpackt, ohne dass du auf Lob oder Anerkennung wartest.

Erkenne die Chance in deiner Welt und entscheide dich, sie zu verbessern.

Höre zuerst zu, bevor du sprichst. Es ist das Selbstvertrauen, die stille Pause zuzulassen und einen Raum für einen schönen Dialog zu schaffen — anstatt jede Stille gleich mit Worten zu füllen.

Wir alle haben die Möglichkeit, so zu leben. Der Heilige Geist wohnt in uns und wir haben alles, was wir brauchen, um einen Unterschied in der Welt zu bewirken, indem wir bemerkenswerte Dinge mit ruhigem Vertrauen tun.