Wie du mutig mit jedem über Jesus sprechen kannst   

1 Minute gelesen

Mit einem Fremden über Jesus zu sprechen, kann nervenaufreibend sein. Aber das Sprechen an sich ist nicht wirklich der beängstigende Teil. Das Problem ist eher die Angst, nicht empathisch genug zu sein: Die Fähigkeit, jemanden zu verstehen und das Leben mit seinen Augen zu sehen, kann eine Herausforderung sein. 
 
Ein Mangel an Einfühlungsvermögen kann uns daran hindern, effektiv mit Menschen über Jesus zu sprechen. Der Schlüssel zur Überwindung dieser Angst ist das Verständnis, dass Menschen grundsätzlich ähnlich ticken. Es lohnt sich immer, Zeit zu investieren, um Menschen und ihre Kultur zu verstehen. 
 
Weißt du, wie die Leute denken? Was ist ihnen am wichtigsten? Haben sie einen bestimmten Lernstil? Mach dich mit den Fragen vertraut, die Menschen zu Glauben und Leben haben. 
 
Es ist möglich, dass es uns an Vertrauen mangelt, wenn wir Fremden (oder sogar Freunden) etwas erzählen, weil wir uns nicht sicher sind, wie es ausgehen wird, wenn wir Gott erwähnen. Jede Person ist einzigartig und jedes Gespräch anders – aber die Bedürfnisse einer Person ändern sich selten. 
 
Jeder Mensch sucht nach Sinn und Identität. 
 
Unsere Herausforderung ist es, sensibel zu sein, wenn wir mit Menschen über ihre Suche sprechen. Wir sollten ermutigend sprechen und unser Gegenüber wertschätzen. Studiere also nicht nur die Bibel nach Schlüsseln, wie du deinen Glauben teilen kannst, sondern studiere auch die Menschen, mit denen du redest. Dort wirst du auch Antworten finden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.